Donnerstag, 18. Juli 2013

Gedicht #7 - Stille

Stille

Manchmal ist da so ein Gefühl.
Ein Gefühl der Stille.
Allein in einem Raum.
Niemand im Internet,
mit dem man schreiben kann.
Einfach still.
Sehe aus dem Fenster,
gehe auf die Straßen,
dorthin, wo viele Menschen sind.
Niemand.
Einfach nur Stille.
Stille, die der Wind mit sich trägt.
Trügerische, angespannte Stille.
Schöne, leichte Stille.
Panische Stille.
Roter Morgen.
Grauer Tag.
Schwarze Nacht.
Stillstehende Stille.
Erdrückende Stille.
Einsame Stille.
Und irgendwann,
dann hat das Wort
Stille
keine Bedeutung mehr.
Und es ist einfach nur
still.

Kommentare:

  1. Es freut mich, dass dir der Text so gut gefällt. Es waren eigentlich mehr einzelne Zeilen, die mir im Kopf herum geschwirrt sind.

    Liebe Grüße <3

    AntwortenLöschen
  2. Sehr schön geschrieben, wirklich außergewöhnlich. :)
    Weiter so <3

    AntwortenLöschen