Dienstag, 2. Dezember 2014

{Gedicht #19} Rotkäppchen

Rotkäppchen

Mädchen mit dem Mantel so rot,
in deinem Korb ist Wein und Brot.
Doch du bist es, des Wolfes Gier,
mit deiner Haut, fast wie Papier.

Mädchen mit dem Mantel so rot,
hör doch zu, du bist in Not.
Geh zurück in deine Stadt,
denn der Wolf ist lang nicht satt.

Er führt dich in ein Blütenmeer
und dein Herz, es ist so schwer.
Er steht da gehüllt in Einsamkeit
und plötzlich tut er dir ganz Leid.

Bitte Mädchen, vertrau ihm nicht,
schau doch in sein falsches Gesicht.
Sein Lächeln bedeutet deinen Tod,
oh Mädchen mit dem Mantel so rot.

Der Tag vergeht, die Nacht bricht ein,
Rotkäppchen, du bist nicht allein.
Er wartet auf dich in seinem Versteck
Mädchen in rot, lauf ganz schnell weg.

Doch Kindlein, du bleibst einfach hier.
Er nähert sich langsam, fast wie ein scheues Tier.
Du lächelst ihn an, beinahe leidest du mit.
Dann tötest ihn mit einem Schnitt.

Kommentare:

  1. Gefällt mir richtig gut. Ist mal nicht dieses 0815 Märchen. Außerdem lässt es sich total gut lesen. :)

    AntwortenLöschen