Dienstag, 3. Juni 2014

{Geschichte #11} Die kleine Fee


Die kleine Fee

Es war einmal ein kleine Fee.
Sie liebte den Sommer, liebte es über Blumenwiesen zu fliegen.
Ihre rotes Haar flatterte und leuchtete im warmen Wind wie Feuer.

Sie genießt die Freiheit, das Leben.
Doch was niemand weiß:
In der Fee ist Dunkelheit.
Erst war sie nur ein Punkt,
der sich immer weiter und weiter ausbreitete.
Bis die kleine Fee völlig davon erfüllt war.

Zu viel musste die kleine Fee erleben.
Zu viel musste sie sehen.
Zu großen Schmerz musste sie ertragen.

Schmerz, der sie innerlich zerstörte.
Doch das Feuer, es blieb.
Das Feuer, das der kleinen Fee jeden Tag Kraft gibt aufzustehen.
Das Feuer, das sie dazu bringt über die Wiesen zu fliegen,
um irgendwann wieder heil zu sein.

Doch auch wenn die Wunden heilen.
Irgendwo in ihr wird immer ein dunkler Punkt bleiben.

Aber vielleicht wird er
irgendwann
keine so große Bedeutung mehr haben.

Kommentare:

  1. Huhu :)

    Der Sinn hinter der kurzen Geschichte gefällt mir sehr gut. Der Text ist auch schön, auch wenn mir irgendetwas noch fehlt (kann dir aber nicht sagen was, ist nur so ein Gefühl).
    Aber, wie gesagt, eine schöne Geschichte, die auch etwas zum Nachdenken anregt.

    Lieber Gruß
    Annika

    AntwortenLöschen