Freitag, 6. September 2013

Inspiration #12 - Wald im Sommer

Vor einiger Zeit habe ich euch mal gezeigt, wie der Thüringer Wald nach dem Dauerregen aussieht (Klick!). Heute seht ihr ihn im Hochsommer.

Das erste, was mir immerwieder positiv auffällt: Im Wald ist es immer ein bisschen kühler, als im Dorf oder in der Stadt.
Waldblumen blühen, die Vögel zwitschern und das Licht der Sonne fällt in ungewöhnlichen, aber wunderschönen Winkeln ein. Sieht man nach oben, erkennt man die Wipfel der Nadelbäume und darüber einen wolkenlosen, strahlend blauen Himmel. In den tiefen Ecken hängen süße Beeren und das Moos und die Erde fühlt sich himmlich weich an, wenn man darüber läuft.
Alles ist so grün und das kalte Bächlein plätschert leise vor sich hin. Immer, wenn ich im Wald bin, muss ich mich mindestens einmal auf einen Stein am Wasser setzten und ihm zusehen, weil es zu den schönsten Dingen gehört, die ein Auge erblicken kann.

Kommentare:

  1. Tolle Bilder. Besonders die Langzeitbelichtung beim letzten Foto gefällt mir unglaublich gut!

    Die Natur gibt mir auch immer wieder Anlass über irgendetwas nachzudenken. Und ich versuche so viele Projekte wie möglich mit der Natur zu verbinden, weil ich sonst gar nicht mehr raus komme. Schade eigentlich, dass man manchmal vergisst, wo das wirklich schöne lauert.

    Liebe Grüße > darkest.heart

    AntwortenLöschen
  2. Tolle Bilder. Besonders die Langzeitbelichtung beim letzten Foto gefällt mir unglaublich gut!

    Die Natur gibt mir auch immer wieder Anlass über irgendetwas nachzudenken. Und ich versuche so viele Projekte wie möglich mit der Natur zu verbinden, weil ich sonst gar nicht mehr raus komme. Schade eigentlich, dass man manchmal vergisst, wo das wirklich schöne lauert.

    Liebe Grüße > darkest.heart

    AntwortenLöschen