Donnerstag, 28. März 2013

Hinter den Worten von "Die Prophezeinung der Feen": Teil 1 - 3

Hallo ihr Lieben!

Vielen Dank für die lieben Kommentare, die ihr unter der Geschichte hinterlassen habt. Und nein, sie ist noch nicht zu ende. Aber ehrlich? Ich bin eine blöde Mistkuh. Ich habe den Anfang rein gestellt, weil ich dachte, dass ich es schaffe weiter zu schreiben. Aber es kam was dazwischen und ich musste mich erstmal anderen Projekten widmen. Aber es wird auf alle Fälle irgendwann weiter gehen =)

Teil 1
Teil 2
Teil 3

Der Grund für diese Geschichte
Eigentlich habe ich diese Geschichte nicht für mich geschrieben, sondern für meine Schwester. Ich weiß noch, dass sie in der Grundschule war und die Aufgabe hatte: "Schreibe eine Geschichte, die am Ende des Regenbogen spielt!" Kleine Schwester geht also zur großen Schwester, die gerne Geschichten schreibt, und bittet sie darum ihr helfen zu können.
Große Schwester macht es mit Freude. Also habe ich mich hingesetzt, kariertes Papier genommen und geschrieben. Ich glaube ich saß fast zwei Stunden an dem Text und als ich fertig war habe ich sie meiner Mutter und meiner Schwester vorgelesen. 

Sie haben die Geschichte nicht genommen. Ihnen hat zwar die Geschichte gefallen, aber sie war "zu hoch" für eine 10jährige. Schon möglich, ich war damals selber erst 13, aber ich habe versucht so kindlich wie möglich zu schreiben... War wohl immernoch zu erwachsen.
Ich weiß nicht, was sie für eine Geschichte geschrieben haben. Aber meine Schwester wollte danach unbedingt was mit Feen machen. Und so ist die Geschichte entstanden.

Wie ich auf die Idee kam
Genau kann ich mich nicht mehr erinnern. Die Geschichte war einfach da. Meine Schwester hat mir die Aufgabe gezeigt und ich habe überlegt, was am Ende des Regenbogens sein könnte. Ich habe an einen Schatz gedacht, aber das hat mir nicht gefallen. Was sollte da auch schon drinnen sein? Gold? Nee, das war mir zu blöd (Na prima, jetzt habe ich gerade eine Idee bekommen...). 
Also habe ich etwas genommen, was mich schon immer fasziniert hat: Feen! (Wart ihr schonmal in den Feengrotten und im Feenweltchen in Saalfeld? Oder beim Feensteig im Hainich?)
Und da ich nun mal selber ein 13jähriges Mädchen war, habe ich eine Version von mir erschaffen, die das erlebt, was ich gern erleben würde.

Sara/Mai
Zumindest war sie am Anfang eine Version von mir. Dann lies ich sie anders aussehen, einen anderen Familienstand haben. Außer unseren Geburtsmonat und ein paar wenige Eigenschaften haben wir kaum noch was gemeinsam.

Veränderungen
Nachdem ich die Geschichte vor kurzem wieder gefunden und eingetippt habe, habe ich kaum etwas verändert. Hauptsächlich Sätze, die ein bisschen seltsam geklungen haben und Rechtschreibfehler (obwohl ich glaube, dass ich trotzdem nicht alle gefunden habe). An der Handlung habe ich nur eine Sache verändert: In der ursprünglichen Geschichte gab es keine Bedrohung für die Feen. Ich habe etwas eingefügt, damit ich Grund hatte weiter zu schreiben. Aber wie gesagt, ich habe es nicht geschafft.

Bezug zu meinem Leben
Ich habe mitbekommen, dass jede meiner Geschichte etwas beinhaltet, was in meinem wirklichen Leben passiert oder was ich mir wünsche. Das kann eine Charaktereigenschaft oder eine kurze Szene sein. Ich tue das unbewusst und meist fällt es mir erst viel später auf, wenn ich die Geschichte zum zwanzigsten mal lese.

In dieser Geschichte ist es die Szene in der Sara über den Zaun in den Wald rennt, sich verläuft, totale Panik bekommt und etwas wunderbares entdeckt. Da meine Freunde damals alle ein bis zwei Jahre älter waren als ich, durften sie auch mehr, was mich ziemlich gestört hat.
Ich wollte etwas Verbotenes tun. Aber ich habe mich nicht getraut, weil ich befürchtete, dass mir etwas schlimmes passiert. Wer weiß, was ich dadurch verpasst habe. Schließlich habe ich mit 11 auch schonmal so was gemacht und einen wundervollen Ort entdeckt, obwohl ich extrem Angst hatte.

So, mehr gibt es über die Hintergründe nicht zu erzählen. Wenn ich weiter schreibe wird es vielleicht noch etwas zu der Hauptfigur geben. Bis dahin werden aber noch einige andere Gedichte und Kurzgeschichten kommen. Guckt mal oben auf der Seite "Daneben". Dort sind ein paar Aktionen, die mich zum Schreiben animieren sollen. Bei "Inspiration" findet ihr das Thema "we♥ist". Klickt mal drauf. Das ist echt eine tolle Seite (ich bin schon ganz süchtig nach ihr).

Ich hoffe, dass euch der kleine Einblick gefallen hat.

Liebe Grüße
Luisa

Kommentare:

  1. Oh wow, du hast einen echt schönen Schreibstil! Schreibst du nur für dich, wenn dir mal nach einer kleinen Geschichte/Story ist, oder hast du auch einmal Lust gehabt in einem RPG Forum mitzuspielen?

    Wahrscheinlich wird dir das jetzt nicht sagen, aber es gibt Foren, da kannst du dir deine eigenen Charaktere "erfinden" und sie mit anderen spielen (also schreiben XD). Ist echt witzig und macht sehr viel Spaß, mir zumindestens! Weil sich interessante Geschichten dabei entwickeln ^^

    Vielleicht willst du mal hier vorbei schauen?

    http://citylights.forumieren.com

    Wir suchen immer wieder nach Leuten die Spaß am Schreiben haben!! ^^

    Glg
    dannie

    AntwortenLöschen
  2. Theoretisch ja, praktisch aber egal haha :D
    Wir sind eine sehr entspannte & lustige Runde! ^^

    AntwortenLöschen